Anzeige

Tiermedizin - Tiermedikamente aus der Tierapotheke

In der Tiermedizin werden Tiermedikamente verabreicht, die zur Heilung erkrankter Tiere beitragen sollen. Auch Präparate, die vorbeugend gegeben werden, etwa um Parasiten vom Tier fernzuhalten, werden in der Tiermedizin genutzt. Die Tiermedizin ist insbesondere in der Nutztierhaltung von großer Bedeutung. Bei der privaten Tierhaltung findet die Tiermedizin vorwiegend bei großen Tieren wie Pferden, Hunden und Katzen Verwendung.

Medizin für Tiere und für Menschen
Einige wenige Medikamente sind für Tiere und Menschen gleich. Grundsätzlich gilt aber, dass Tiermedikamente keine Medikamente für Menschen sind - und umgekehrt. Es sollte also nie versucht werden, ein Haustier mit den Medikamenten aus der Hausapotheke zu behandeln, für das Tier sollten ausschließlich Produkte aus der Tierapotheke verwendet werden.

Tiermedizin aus dem Fachhandel
Tiermedizin - Tiermedikamente aus der Tierapotheke In begrenzten Umfang wird Tiermedizin im Fachhandel verkauft. Hierbei handelt es sich überwiegend um Nahrungsergänzungsmittel und um einige Mittel zur Abwehr von Parasiten. Aber ein Tierfachhandel ist keine Tierapotheke, sodass anerkannt wirksame Tierarzneien im Handel nicht zu erhalten sind. Präparate aus der Naturheilkunde und homöopathische Mittel gibt es allerdings nicht nur in der Tierapotheke, sondern auch im Fachhandel.

Bezug von Tiermedizin
Tiermedikamente sind in Deutschland ausschließlich über den Tierarzt zu beziehen. Apotheken mit Medizin für den menschlichen Bedarf führen in der Regel keine speziellen Medikamente für Tiere. Allerdings ist es heute möglich, über eine Tierapotheke im Ausland Tiermedikamente zu beziehen. In Nachbarländern wie den Niederlanden oder Tschechien gelten andere gesetzliche Vorschriften als in Deutschland. Eine Tierapotheke in diesen Ländern lässt sich durch das Internet erreichen.

Beschaffung von Tiermedikamenten
Für Tiere sollten dieselben Maßstäbe angelegt werden wie für den Menschen. Eine Selbstmedikation sollte nur in einfachen und klar erkennbaren Fällen einer Erkrankung vorgenommen werden. In der Regel sollte vor Verabreichung eines Medikamente der Tierarzt konsultiert werden. Diagnostiziert dieser eine leichte Erkrankung, gegen die mit natürlichen Mitteln vorgegangen werden kann, so könne diese aus dem Tierfachhandel oder über den Versandhandel beschafft werden. Wenn starke Medikamente erforderlich werden, sind diese nur beim Tierarzt zu meist hohen Kosten erhältlich. Hier empfiehlt es sich, mit der Verordnung des Tierarztes eine ausländische Tierapotheke im Netz zu kontaktieren und dort die Medikamente zu beschaffen.

Hast Du noch Fragen oder weitere Tipps/Ideen?

Dann teile sie doch mit anderen Tierfreunden - Wir freuen uns über Deine Anregungen.

1
3

Stimmen

Stimmen
Einen schönen guten Tag,

ich bin Besitzerin von einem Pferd und einem Hund. Beide haben hin und wieder kleinere Schürfwunden. Diese habe ich bisher immer mit Betaisadona behandelt, jedoch wird die Salbe von meinem Hund immer abgeleckt. Gibt es eine Tiermedizin zum Desinfizieren, die schnell einwirkt und die ich an beiden Tieren anwenden kann?

Vielen Dank im Voraus.
LG, Julia

vor 4 Jahren

Kommentare (0)
2
3

Stimmen

Stimmen
Was kann man gegen Milben tun ?

vor 3 Jahren

Kommentare (0)
3
2

Stimmen

Stimmen
Welches (nicht rezeptpflichtige) entschleimungsmittel kann ich meiner Herzkranken Rehpinscherhündin verabreichen, das sie den Schleim besser abhusten kann?

vor 3 Jahren

Kommentare (0)
4
1

Stimme

Stimmen
Ich habe in meinem Freundeskreis jemanden der das für Hunde zulässige Präperat Androcur eingenommen hat und nun mache ich mir sorgen über die Folgeschäden. Einahme, so wurde mir gebeichtet waren 2 Tabletten pro Tag über ein Jahr lang

Freundliche Grüße

Susie

vor 4 Jahren

Kommentare (0)
5
1

Stimme

Stimmen
mein weisser zwergpudel 15j lässt sich nicht scheren unter nakose geht auch nicht mehr weil er herzprobleme hat ein medikament zur beruhigung bringt auch nichts was kann ich tun

vor 2 Jahren

Kommentare (0)
Neu:
3 Stimmen übrig