Anzeige

Katzenfutter, was beachten?

Beim Kauf des richtigen Katzenfutters sollte man in erster Linie einen Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe werfen. Katzen sind ausgesprochene Fleischfresser. Sie benötigen daher größtenteils Fleisch zur Erhaltung ihrer Gesundheit. Pflanzliche Komponenten sollten daher einen Anteil von nur etwa fünf Prozent haben. Die Inhaltsliste ist nach absteigendem Gewicht geordnet. Fleisch sollte daher immer an erster Stelle stehen.

Tierische Nebenerzeugnisse sind grundsätzlich nichts Schlechtes, jedoch können sie auch weniger Gutes wie zum Beispiel Haare, Horn oder belastete Organe wir Leber und Milz enthalten. Deshalb ist es von Vorteil, wenn der Hersteller offen ausführt, um welche Nebenerzeugnisse es sich handelt.Katzenfutter - Katzennahrung

Getreideprodukte gehören nicht in ein gutes Katzenfutter und sollten daher nur in geringen Anteilen enthalten sein. Auch auf Zucker sollte verzichtet werden, denn dieser belastet die Nieren und kann zu Diabetes führen. Geschmacksverstärker und Konser-vierungsstoffe sind ebenfalls nicht empfehlenswert, da sie bei vielen Katzen zu Allergien führen. Grundsätzlich kann man sagen: Je kürzer die Liste der Zutaten einer Katzennahrung ist, desto verträglicher ist sie in den meisten Fällen auch.

Der optimale Anteil an im Tierfutter enthaltenen Eiweißen beträgt 50 Prozent. Des Weiteren sollte es sich dabei um tierisches Eiweiß handeln, den pflanzliches Protein kann von den Katzen nur schwer verdaut werden. Genauso wie Kohlenhydrate. Davon sollten also maximal acht Prozent enthalten sein.
Eine Maus enthält etwa 20 bis 30 Prozent Fett. Der Fettgehalt der Katzennahrung sollte deshalb in etwa genauso viel enthalten. Taurin ist eine wichtige Aminosäure, die essentiell ist für eine Vielzahl von Stoffwechsel-vorgängen im Körper der Katze. Da sie aber von den Tieren nicht selbst synthetisiert werden kann, müsen circa 200mg täglich über die Katzennahrung aufgenommen werden. Außerdem sollte man auch immer darauf achten, dass man sich für ein Alleinfutter entscheidet und nicht für ein Ergänzungsfutter. Letzteres enthält zumeist weder wichtige Vitamine, Mineralstoffe noch Taurin.



Hast Du noch Fragen oder weitere Tipps/Ideen?

Dann teile sie doch mit anderen Tierfreunden - Wir freuen uns über Deine Anregungen.

1
6

Stimmen

Stimmen
Hallo,

Katzenfutter ist ja in ganz verschiedenen Varianten und zu unterschiedlichen Preisen erhältlich. Welche Qualität hat eigentlich das meist preisgünstigere Discounter-Katzenfutter (z. B. Aldi)? (Futter für "arme Katzen"...?) Und gibt es irgendwo einen wirklich neutralen und objektiven Vergleich zwischen den verschiedenen Katzenfuttersorten, was die gesundheitlichen Vorteile/Nachteile betrifft?

LG Anna

vor 3 Jahren

Kommentare (1)
Neu:
3 Stimmen übrig